Chamäleons häuten sich anfangs ziemlich regelmäßig - im 4  Wochenrhythmus. Das heißt, sie wachsen aus ihrer alten Haut heraus, welche sich nicht dem Wachsen anpassen kann, sondern relativ starr ist.

 

Im adulten Stadium passiert das wesentlich seltener. Die Haut trennt sich dann in Etappen vom Körper, mal nur vom Kopf, am anderen Tag von den Füßen oder vom Rücken etc... Dauert die Häutung allerdings länger als ein paar Tage an, sollten die Haltungsparameter überprüft werden.

 

Legolas letzte Häutung - im Alter von 3 Jahren und 8 1/2 Monaten dauerte bis zum letzten Hautfetzen 6 Tage.


Zur größeren Ansicht bitte die Bilder einzeln anklicken!

Der Häutungsvorgang sollte bei Jungtieren maximal 2 bis 3 Tage dauern. Anfangs wechselte Legolas seine Haut innerhalb von 2 Stunden. Ganz wichtig ist es zu wissen, dass sich häutende Tiere nie direkt mit Wasser angesprüht werden sollten, da dadurch die Häutungsreste am Körper festkleben. Seit der Dokumentation im 3Sat, weiß ich, dass Chamäleons sogar Strecken schwimmen können und somit mit ganz viel Wasser in Berührung kommen können. Klar, im Regen werden sie auch nass, trotzdem war ich erstaunt, als ich den Film sah.

Zur vergrößerten Ansicht und zum Lesen der Untertitel bitte kurz anklicken!

Chamäleons streifen ihre Haut nicht am Stück ab wie z.B. Schlangen, sondern ihre alte Haut platzt eher auf und das Tier reibt sich die abstehenden Hautfetzen ab. Wichtig ist es, während der Häutungsphase die Luftfeuchtigkeit im Terrarium zu erhöhen, damit der Vorgang schneller abgeschlossen werden kann. Aus diesem Grund sprühe ich in dieser Zeit 2 x am Tag recht kräftig mit der Handdusche. Das Tier selber darf auf gar keinen Fall angesprüht werden, da Hautfetzen sich dann nicht lösen können.

 

Man sollte darauf achten, dass keine Hautfetzen am Körper verbleiben, denn diese könnten - da sie ja nicht mitwachsen - den Körper einschnüren und Teile, z. B. am Arm/ Bein, absterben lassen. Bevor dieses passiert muss man eingreifen, indem die entsprechenden Stellen mit lauwarmem Kamillentee oder mit Bepanthensalbe bestrichen werden. Die Hautreste werden dadurch "eingeweicht" und lassen sich leichter ablösen. Niemals darf man die Haut einfach so abziehen.

Hier sieht man das Ablösen der Haut auf dem Lid.
Hier sieht man das Ablösen der Haut auf dem Lid.

Interessant ist es auch zu beobachten, wenn das Chamäleon sich die Haut auf dem Augenlid an einem Ast abschubbert. Er kann dabei sein Auge fast ganz herausdrücken und die Hautreste dabei entfernen. Natürlich gerät dabei auch schon einmal ein Hautstücken in das Auge und darüber könnt ihr hier Bilder sehen - etwas herunterscrollen.

Novitates!

13.09.17 Legolas lebt nun wieder in seinem Innenterrarium. Die herrliche Zeit draußen ist nun wieder vorbei.

30.05.17 Was ist denn das Schwarze auf seiner oberen Kauleiste?


- Meldepflicht nach dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen



Diese Webseite ist auf den Browser "Mozilla Firefox" optimiert - Bildschirmauflösung 1366*768 Pixel.

Bei Verwendung eines anderen Browsers, z.B. Internet Explorer, Opera werden Schriften, Bilder, Absätze usw. ggfls. verzerrt dargestellt. Auch verändert sich das Erscheinungsbild bei Verwendung von einem iPod oder iPad