Den "Zungenschuss" nutzen diese Reptilien zum Beutefang. Dabei sitzen die "Sit and Wait"-Jäger, die allerdings auch mal sehr schnell unterwegs sein können und die ersehnten Futtertiere ganz gezielt dabei verfolgen, eine ganze Weile für unser Auge völlig reglos auf einem Ast und beobachten das anvisierte Insekt mit ihren völlig unabhängig voneinander zu bewegenden Augen. In einem günstigen Moment lassen sie ihre Zunge blitzschnell vorschnellen und ein gesundes Chamäleon trifft in der Regel zielsicher. Ein elastisches Kollagenband, welches zwischen Zungenbein und Zungenmuskel sitzt, streckt den Muskel, bevor die Zunge losschnellt. Dieser Muskel bringt die Zungenspitze von einer konvexen in eine konkave Position. Dabei formt die Zungenspitze sich nach dem Berühren zu einer Art "Saugglocke" um und durch den entstehenden Unterdruck können auch schwerere Tiere wie Jungmäuse, Jungvögel herangezogen und dann immer tiefer mit der Zunge in den Rachen geschoben werden. Beim Heranziehen der Beute bewirken weitere Zungenmuskeln und besondere Fasern eine Kontraktion und das Futtertier ist in einer Sekunde im Maul. Dabeischließen die Chamäleons ihre Augen, um nicht von den Futtertieren verletzt zu werden.

 

Ich habe gelesen, dass mit Hilfe von Hochgeschwindigkeitskameras nachgewiesen wurde, daß die Zunge in 20 Millisekunden auf sechs Meter pro Sekunde beschleunigen kann. Die potenzielle Beute kann mehr als zwei Körperlängen vom Chamäleon entfernt sein und bis zu 15 Prozent des eigenen  Körpergewichts wiegen.

 

 

Zum Vergrößern der Bilder bitte kurz auf das Rechteck mit dem Pfeil klicken.

Ich habe Legolas eine Wüstenheuschrecke angeboten. Dafür setzte ich dieses Tier ins Terrarium auf die Bepflanzung und die W. fing sofort damit an, die Pflanze zu verspeisen. Das sah so aus, als würde sie einen Teil der Pflanze mit ihren Vordergliedmaßen festhalten und zum "Mund" führen.

November 2013 -  Neue Bilder von Legolas vor und während der Futteraufnahme einer Ägyptischen Wanderheuschrecke. Wenn man sich die Futtertiere näher betrachtet, erkennt man ihre Schönheit.

Novitates!

13.09.17 Legolas lebt nun wieder in seinem Innenterrarium. Die herrliche Zeit draußen ist nun wieder vorbei.

30.05.17 Was ist denn das Schwarze auf seiner oberen Kauleiste?

14.05.17 Legolas springt mir vom Arm, als ich ihn in sein Außengehege setzen will....


- Meldepflicht nach dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen



Diese Webseite ist auf den Browser "Mozilla Firefox" optimiert - Bildschirmauflösung 1366*768 Pixel.

Bei Verwendung eines anderen Browsers, z.B. Internet Explorer, Opera werden Schriften, Bilder, Absätze usw. ggfls. verzerrt dargestellt. Auch verändert sich das Erscheinungsbild bei Verwendung von einem iPod oder iPad