Am 13.10.09 zog bei mir ein neues männliches Jemenchamäleon (geschlüpft am 28.07.2009) ein. Zuvor reinigte ich jedoch das "alte" Terrarium gründlich, um Keime vom Vorgänger zu entfernen, wechselte die Erde aus, wusch die Pflanzen ab.

Dieses Chamäleon wirkt auf mich von Anfang an viel aufgeschlossener und lebhafter. Er war der Größte in der Gruppe, die angeboten wurde. Anfangs gab ich ihm alle 2 Tage 3 Futtertiere, die ich vorher im Wechsel mit MicroCalcium und Herpetal Complete bestäubte. Er schießt sie sehr genau, schnell und gierig. Seit ungefähr Jahresanfang 2010 bekam er alle 3 Tage mittlere Grillen, Heuschrecken, Heimchen, ab und zu Stabheuschrecken, die ich wie gewohnt im Wechsel bestäubte; auch Gurke verspeist er sehr gerne. Die Futtertiere werden vor dem Verfüttern mit Gemüse, Gräsern, Vitaminpräparaten gefüttert. Er häutet sich bisher immer sehr gut und schnell. Nach jeder Häutung intensiviert sich seine Färbung.


Ich habe die Ultra Vitalux - einem UV Flächenstrahler (E 27er Fassung) für Terrarien, die bei Einsatz die Vitamin-D3-Synthese fördert und Stoffwechselerkrankungen, insbesondere Rachitis vorbeugt, gekauft, um ihn mit der Lampe jeden zweiten/ dritten Tag mit einem Abstand von ungefähr 70 - 80 cm zu bestrahlen.

 

Nur einen Monat später sah er schon so aus.

Novitates!

13.09.17 Legolas lebt nun wieder in seinem Innenterrarium. Die herrliche Zeit draußen ist nun wieder vorbei.

30.05.17 Was ist denn das Schwarze auf seiner oberen Kauleiste?


- Meldepflicht nach dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen



Diese Webseite ist auf den Browser "Mozilla Firefox" optimiert - Bildschirmauflösung 1366*768 Pixel.

Bei Verwendung eines anderen Browsers, z.B. Internet Explorer, Opera werden Schriften, Bilder, Absätze usw. ggfls. verzerrt dargestellt. Auch verändert sich das Erscheinungsbild bei Verwendung von einem iPod oder iPad