Beim Chamaeleo Calyptratus, welches nicht in freier Wildbahn lebt, kann es zu Mangelerscheinungen kommen, deshalb sollte sehr abwechslungsreich gefüttert werden. Bei der Fütterung sollte vor allen Dingen auf tierisches Eiweiß Wert gelegt werden. Zur Bereicherung des Futterangebotes kann man im Frühlung/ Sommer Futterinsekten auf ungespritzten Wiesen mit dem Kescher einfangen und anschließend verfüttern. Jedoch gilt hier darauf zu achten, dass geschützte Insekten auf keinen Fall eingefangen werden.


Fettarme Futtertiere, die gerne gefuttert werden sind Heimchen (Acheta domesticus), Grillen (Gryllodes sigillatus), Heuschrecken (Locusta mirgatoria) große Fruchtfliegen (Drosophila hydei), tote Nacktmäuse und argentinische Schaben (Blaptica dubia), Stabheuschrecken .

 

Fettreiche Futtertiere, wie Zophobas (Zophobas morio), Mehlwürmer (Tenebrio molitor). Wachsraupen (Galleria mellonella) und Rosenkäferlarven (Pachnoda butana) sollte man nur selten verfüttern, da sonst die Organe verfetten und das Tier daran sterben kann.

Pflanzliche Nahrung sollte zusätzlich angeboten werden. Allerdings nehmen nicht alle Chamäleons dieses Angebot an. Besonders Salat ist aufgrund des hohen Wassergehaltes empfehlenswert. Doch hier ist auf biologischen Anbau zu achten. Mein Chamäleon liebt Gurken und Tomaten über alles. Ich vermute, dass es darüber seinen Flüssigkeitshaushalt regelt, da ich ihn noch nicht einmal von der Tropftränke habe trinken sehen. Selten sah ich ihn das Sprühwasser trinken.

Zum Vergrößern kurz klicken!
Zum Vergrößern kurz klicken!

 

Ganz wichtig ist es sowohl tierische, als auch pflanzliche Nahrung immer mit einem Vitamin-Mineralstoffgemisch, z.B. Herpetal complete t (oder Korvimin ZVT & Reptil) zusammen mit einem reinem Mineralstoffpräparat, wie dem Herpetal Mineral ohne D3, zu bestäuben. Zusätzlich wird Kalk gereicht. Diese Zusatzstoffe sind für die Gesundheit der Chamäleons notwendig, da in den Futtertieren zu Hause sowie in der angebotenen Pflanzenkost zu wenig davon enthalten ist. Gekaufte Futtertiere sollten durch Zufüttern von Gemüse, Obst und Getreideflocken aufgewertet werden, da in ihnen durch ihren Aufenthalt in Tierfachgeschäften zu wenig Vitamine und Mineralstoffe enthalten sind.

 

Auf dem Bild rechts oben sieht man ein mit Kalk bestäubtes Heimchen. (acheta domesticus - der "Sänger im Haus") sind eine Grillenart, die weltweit vorkommt, aber warme Umgebung bevorzugt und deswegen gerne in der Nähe menschlicher Siedlungen, an Wegrändern, Wiesen und in Steppen lebt. Ausgewachsen sind sie 18 bis 25 mm lang, das Weibchen etwas größer und deutlich erkennbar an der Legeröhre

 

Unten sind einige Futtertiere abgebildet, die ein Chamäleon frisst. Ich werde die Fotos immer wieder ergänzen, um die Abwechslung in der Ernährung eines Chamäleons darzustellen.

 

Man sollte ihm immer wieder unterschiedliche Futtertiere anbieten, denn draußen in der Freiheit würden sie sich auch nicht einseitig ernähren.

 

Stabheuschrecken halte ich in einem kleinen, gesonderen Terrarium - extra für ihn.

 

 

Zur größeren Ansicht der Bilder, diese bitte kurz anklicken.


Zur Vergrößerung bitte anklicken!
Zur Vergrößerung bitte anklicken!

Mittelmeergrille oder auch Zweifleck-Grille (Gryllus bimaculatus)ist ausgewachsen 35 - 40 mm lang und 12 - 15 mm dick.

Charakteristisch sind die gelben Augen; sie sind ein deutliches Erkennungsmerkmal dieser Grillenart, nachdem sie farblich, was die Helligkeit ihrer Färbung betrifft, recht variabel ist. Es gibt aber auch Varianten mit schwarzen Augen.


Buffalos (Getreideschimmelkäferlarven - Alphitobius diaperinus) sind ca. 10-12 mm lang. Sie sind weichhäutiger als Mehlwürmer. Sie besitzen einen hohen Anteil an Protein und Fett und sollten aus diesem Grund selten verfüttert werden.

Zur Vergrößerung bitte anklicken!
Zur Vergrößerung bitte anklicken!

 

 

 

Graue Gartenwanze (Stink Bug, Rhaphigaster nebulosa), welche man an ihren gefärbten Fühlern gut erkennen kann. Diese Wanze habe ich aus meinem Kirschbaum geklaubt und sie jetzt im Sommer meinem Chamäleon angeboten.


Die Gemeine Florfliege oder Grüne Florfliege (Chrysoperla carnea s.l.) ist ein Netzflügler aus der Familie der Florfliegen. Ihr langer, schlanker Körper ist im Frühling/ Sommer grün gefärbt und passt sich so hervorragend Blätterfarben an. Insekten dieser Färbung liebt Legolas und wird sehr schnell, wenn er eines entdeckt, um es zu verspeisen.

Zur Vergrößerung bitte anklicken!
Zur Vergrößerung bitte anklicken!

Die Fliegen (Brachycera) bilden eine Unterordnung der Zweiflügler (Diptera).

 

Fliegen werden gern genommen (als Beifutter, um den Jagdinstinkt zu befriedigen) - einen großen Nährwert haben sie nicht.


Die westliche Honigbiene gehört zur Ordnung der Hautflügler (Hymenoptera). Ihr wissenschaftlicher Name lautet Apis mellifera.

 

Sobald mein Chamäleon das Summen einer Honigbiene hört oder besser, ihre Bewegungen sieht, versucht er so schnell er kann in die Nähe zu laufen und dort auszuharren, bis sie für ihn eine günstig zu schießende Position eingenommen hat. Dann schnellt seine Zunge hervor und geschickt - ohne sich dabei zu stechen - verschlingt er diese.

 

Zur Vergrößerung bitte anklicken!
Zur Vergrößerung bitte anklicken!

Zur Vergrößerung bitte anklicken!
Zur Vergrößerung bitte anklicken!

Hummeln (Bombus) gehören zu den Bienen und sind sozial lebende Insekten. Diese Hautflügler (Hymenoptera) verfügen über einen Wehrstachel und gehören zu den Stechimmen (Wehrimmen).


Novitates!

13.09.17 Legolas lebt nun wieder in seinem Innenterrarium. Die herrliche Zeit draußen ist nun wieder vorbei.

30.05.17 Was ist denn das Schwarze auf seiner oberen Kauleiste?

14.05.17 Legolas springt mir vom Arm, als ich ihn in sein Außengehege setzen will....


- Meldepflicht nach dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen



Diese Webseite ist auf den Browser "Mozilla Firefox" optimiert - Bildschirmauflösung 1366*768 Pixel.

Bei Verwendung eines anderen Browsers, z.B. Internet Explorer, Opera werden Schriften, Bilder, Absätze usw. ggfls. verzerrt dargestellt. Auch verändert sich das Erscheinungsbild bei Verwendung von einem iPod oder iPad